Diskussion

Bisher 16 Kommentare zu “Mein liebes Tagebuch…”

  1. Rosarotes Kaninchen sagt:

    Ein sehr schöner Post, der Erinnerungen an meine ersten Tagebücher, aber auch an das Tagebuch meines Auslandsjahres erinnert! Da werde ich schon gleich wieder etwas wehütig… :-)

  2. beautybaerchi sagt:

    Oh ein schöner Beitrag. Ich habe früher auch ein Tagebuch gehabt und habe echt Einträge geschrieben wie: Um 7:35 Uhr Bin ich aufgestanden. Schule ging bis 12.15. Um 14 Uhr Bin ich ins Ballett…Das war mehr eine akurate Auflistung ller Tätigkeiten des Tages. Nur wenig persönliches. Vor kurzem habe ich begonnen ein Ernährungstagebuch zu führen. Nicht was ich gegessen habe sondern mehr wie es mir damit geht. Gestern wurde DS plötzlich sehr viel mehr, als ich vom Tod einer Schulfreundin erfahren habe. Da hat es sehr gut getan mehr rein zu schreiben….

    • Mia sagt:

      Das tut mir sehr leid. Ich hatte im letzten Jahr zwei solcher Erlebnisse – das ist immer belastend. :( Von daher kann ich verstehen, dass du einfach mehr schreiben musstest und wolltest, als es vielleicht sonst der Fall ist.

      Ernährungs- und Reisetagebücher habe ich auch geschrieben. Das ist wirklich mehr wie ein Logbuch für mich, da spielt wenig Persönliches mit ein. In meine richtigen Tagebücher habe ich allerdings auch immer wieder Uhrzeiten niedergeschrieben. Das finde ich eigentlich auch ganz reizvoll, weil der Moment noch konkreter wird. :)

      Liebe Grüße an dich! <3

  3. Wie lustig; ich habe mir gerade auch wieder eine Kladde gekauft, um Tagebuch zu führen. Früher habe ich das immer getan, aber eher phasenweise…neben den obligatorischen Briefbüchern mit Freundinnen oder den Briefen an Brieffreunden, blieb nicht immer genügend Zeit oder Lust…oder das Alter. Eigentlich schade, dass ich da nie so konsequent war…ich freue mich immer, wenn ich nostalgisch zu den alten Büchern greife und lese, was ich damals so gedacht und gefühlt habe. Man vergisst viel zu viel!

    • Mia sagt:

      Ahhh, ich erinnere mich dass ich auch Briefbücher geschrieben habe. Also eines mit einer Freundin, die es theoretisch zuletzt hatte. :)

      Ich kann dir in jedem Fall nachempfinden, ich denke auch dass man viel zu viel vergisst.

  4. Hier, ich schreibe auch Tagebuch und das witzigerweise auch nach langjähriger Pause erst seit Kurzem wieder! :) Mein erstes Tagebuch hatte ich auch in der Grundschule, es folgten viele quadratische Exemplare mit Vorhängeschloss, später dann auch ohne. Herrlich, die eigene Kindheit und Jugend nochmal Revue passieren lassen zu können, man vergisst ja leider doch so viel. Ich habe früher die Seiten auch sehr akribisch mit Dingen wie Kinokarten, Quittungen von Mädelsabenden etc. gefüllt, das ist alles ziemlich gut dokumentiert. :D Heute ist das abendliche Schreiben für mich eher als Abschluss des Tages gedacht, um ohne Grübeleien ins Bett zu gehen – und gleichzeitig als Achtsamkeitsritual zur Erhaltung der Freude über die kleinen schönen Momente des Alltags.

    Liebe Grüße
    Ida

    • Mia sagt:

      Dein Tagebuch dokumentiert also richtig, was in Leben und Alltag passiert? Das finde ich sehr spannend! „Das abendliche Schreiben für mich eher als Abschluss des Tages gedacht, um ohne Grübeleien ins Bett zu gehen – und gleichzeitig als Achtsamkeitsritual zur Erhaltung der Freude über die kleinen schönen Momente des Alltags.“ Ida, schöner kann man es kaum sagen! Wunderbar!

  5. Leeri sagt:

    Tagebuch schreiben ist wirklich schön :) habe ich auch mal gemacht und blättere gerne dadurch :) aber mittlerweile schaffe ich es irgendwie nicht mehr. Auch wenn es wirklich mal wieder schön wäre.

    • Mia sagt:

      Die Zeit ist oft ein Hindernis, ich kenne das. Man hat viel zu tun oder lässt sich leicht ablenken. Vielleicht ist ein Eintrag pro Woche eine Idee? :)

  6. shalely sagt:

    Ich habe früher auch Tagebuch geschrieben. Abends im Bett teilweise mit Taschenlampe. Was ich da alles rein geschrieben habe. :D Bis ins kleinste Detail, wenn mich mein aktueller Schwarm tatsächlich mal angesehen hat. Hoffentlich gerät das nie in Falsche Hände. ^^

    • Mia sagt:

      Awwwwr, das finde ich herzallerliebst! Den Gedanken habe ich manchmal auch. Einmal habe ich schlimm geschwärmt. Damn, gefährlich bloßstellend. xD

  7. Stephi sagt:

    Ich habe früher auch regelmäßig Tagebuch geführt, so ca. von 2000 bis 2003, in meiner pubertären Hochphase. Habe es letztens erst wieder hervorgekramt und konnte mir beim Lesen über meine unnahbaren Teenie-Schwärme das Schmunzeln nicht verkneifen. Ich hatte ein schwarz-balues Hardcover-Notivbuch im Pollock Style. Heute schreibe ich ab und zu noch auf was mich bewegt und was ich erlebt, aber dann eher auf dem PC. Aber wenn ich deinen Beitrag so lese, bekomme ich richtig Lust, wieder mit dem Tagebuchschreiben zu beginnen. Liebe Grüße aus dem sonnigen Berlin <3

Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.